Perlage Winery


“Die Aufmerksamkeit von Perlage Winery für Nachhaltigkeit im Weinbau umfasst den gesamten Produktionsprozess, von der Wahl des am besten geeigneten Bodens bis hin zu den einzelnen Reben, und setzt sich fort bei allen agronomischen Arbeiten in den Weinbergen, in allen Phasen der Weinherstellung und Konservierung bis hin zum Verkauf.”

Ivo Nardi

Geschichte einer Pioniersarbeit

Auf Initiative Familie Nardi, von Vater Tiziano, Mutter Afra und den sieben Söhnen, ist Perlage in Farra di Soligo entstanden. Mit Mut und Hingabe haben sie 1981 beschlossen, ihr Unternehmen auf ökologischen Landbau umzustellen. Dabei haben sie natürliche landwirtschaftliche und önologische Techniken für ihren Riva Moretta, ihren historischen Weingarten im Herzen des Prosecco Superiore Docg, verwendet.

Bei der Herstellung ihres Weins aus biologischen Trauben wird auf die Verwendung synthetischer Chemikalien verzichtet. Die ersten Experimente fanden direkt im Betrieb auf immer größeren Grundstücken statt. Die Hartnäckigkeit der Familie wurde belohnt. Die Nardis haben eine ganz besonders starke Bindung zu ihrem Terroir und sind von der Bedeutung ihrer Arbeit für den Umweltschutz und die menschliche Gesundheit überzeugt.

Einblicke in den Weinbau

Beginn der biodynamischen Landwirtschaft

Nach der Geburt des ersten Bio-Sektes widmete sich das Unternehmen 1995 dem Thema der Biodynamik. Die große Sensibilität von Perlage und der Wunsch, die Gesetze der Natur zu erfassen und zu respektieren, der in ihrer Entscheidung für den ökologischen Landbau zum Ausdruck kommt, finden in diesem Ansatz einen weiteren Ausdruck. Das Unternehmen wird als Organismus verstanden, der aus Boden, Pflanzen, Tieren und Menschen besteht, der in seinem Rhythmus und seinen Lebenszyklen vom Universum und den Mondphasen beeinflusst wird.

Im Weingarten werden nur Naturprodukte und keine synthetischen chemischen Substanzen wie Düngemittel, Insektizide und Herbizide verwendet. Jede Phase im Verarbeitungszyklus der Trauben steht in Übereinstimmung mit den Mondzeiten und -phasen. Das Jäten von Unkraut ist verboten, das Schneiden der Triebe ist für die Herstellung von Kompost, der im Weingarten wiederverwendet werden kann, notwendig, um einen weichen, fruchtbaren und porösen Boden, der eine größere Wassermenge speichern kann, zu erreichen. Bei der Ernte des Jahres 2013, in der die Biodynamik die biologischen Arbeiten bestimmte, wurde die niedrigste Dosierung von Kupfer und Sulfiten in der Geschichte des Weinguts verzeichnet.

Weitere Hersteller bei BioGourmet

Bei der Auswahl unserer Hersteller legen wir größten Wert darauf, woher ein Produkt kommt, wie es angebaut und verarbeitet wird, welche Lieferwege es nimmt und was das für unsere Umwelt bedeutet. Nur so können wir Ihnen hochwertige Feinkost Produkte aus kontrolliert biologischem Anbau garantieren, mit absoluter Transparenz, vom Feld bis zum Tisch.